Willkommen bei Radiomax

Die Entwicklung von Radiomax begann im Jahr 1989. Die erste Installation als Sendeautomation im Jahr 1990 bei Klassik Radio in Hamburg war auch gleich die hardwareseitig größte, denn es wurden 24 Sony CD-Wechsler (mit 60er Magazinen) im Verbund gesteuert. Seit dieser Zeit wurde Radiomax kontinuierlich weiterentwickelt und ist heute ein System mit herausragendem Funktionsumfang und flexibler Konfigurierbarkeit.

Radiomax ist ein deutsches Produkt mit Sitz der Softwareentwicklung in Deutschland. Viele namhafte Radiosender, zumeist große öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten schätzen die individuelle Konfigurationsmöglichkeit und die gute Integrationsfähigkeit in bestehende EDV-Umgebungen.

Radiomax erkennt man nicht an der Sendeoberfläche, denn diese kann extrem flexibel konfiguriert werden, bestpassend nach Kundenanforderung und Einsatzzweck.

 
Bild: Radiomax und Cartmax kombiniert konfiguriert als 1 Applikation für Dual-Widescreen-Betrieb (2x1920x1080) beim ORF

Trotz des großen Funktionsumfanges ist Radiomax einfach zu handhaben. Es ist kein Setup für die Installation nötig, Kopieren des Programmverzeichnisses, 1 DLL-Registrierung und Konfiguration über INI-Dateien reicht in der Regel. In größeren Betriebsumgebungen unterstützen Loader-Mechanismen und eine regieplatzabhängige, dynamische INI-Konfiguration die Wartbarkeit der Systeme.

Die 4 grundlegenden Komponenten eines Radiomax-Systems sind

  • Playoutsystem (radiomax, cartmax, newsmax, takeplayer, etc.)
  • SQL-Datenbank (Microsoft, MySQL)
  • Verwaltungsclient (Radiomax-Manager)
  • Taskprogramme (z.B. Cachemanager, Werbedatenimport, Metadatenimport-/-Export (Web, RDS, MOS)) 

 Key Features

  • Betriebssystem Windows 7 32Bit/64Bit oder höher
  • beliebig viele Audiokanäle (auch Stereo/Multichannel-Mischkonfiguration und -betrieb)
  • mehrstrassen- und mehrwellenfähig (z.B. dynamische Jingle- und Beitragsregionalisierung "on the fly", RadioBASE-Mehrwellendatenbank)
  • Kreuzschienenmodul (externe Leitungsschaltungen über Radiomax-Sendeplan)
  • DDE-Kopplung mit Audioeditoren der Firma David und Lawo
  • Cache- und Standalonefunktion (autarker Sendebetrieb nur mit Steuerrechner im Havariefall)
  • Schnittstellen zu allen gängigen Mischpultsystemen (Lawo, Acousta, DHD)
  • Schnittstellen zu Musikplanungssystemen Powergold, Musicmaster, Selector
  • MOS-Gateway für Datenaustausch mit Openmedia
  • Besondere Spezialfunktionen wie Quickscan, Faderrecording, Beatsync, RadioMotion
  • Radiomax-Webservices für standardisierten Datenaustausch mit Fremdsystemen
  • individuelle Softwareentwicklung nach Kundenanforderung
  • schneller und kompetenter Support auf kurzem Wege