TAKEPLAYER

Hätten Sie gerne ein Playout-Tool, mit dem Sie im Sendebetrieb auf einfache Weise alle professionellen Audioformate abspielen können ? Ein Tool, das Sie einfach per Drag&Drop aus dem Dateiexplorer oder aus Fremdapplikationen (sofern diese Drag&Drop unterstützen) bestücken können ? Ein Tool, das Ihnen als einfacher und zuverlässiger Havarieplayer oder Zuspieler dient, der trotzdem bei Bedarf seriell oder per IP mit Mischpulten koppelbar ist (Faderstart) ?

Dann ist der TAKEPLAYER das Richtige für Sie !

Bild: Takeplayer zweikanalig, mit PFL-Kanal. Die Takeabfolgen im Stack rutschten automatisch in die jeweiligen Startschächte nach

Key Features

  • Konfigurationen 1-kanalig bis 4-kanalig
  • minimaler Platzbedarf am Studiobildschirm (kein Vollbildmodus)
  • keine SQL-Datenbank notwendig
  • spielt alle professionellen Audioformate (RF64, Multichannelfiles, 16/24Bit)
  • dank Mischpult-Kern des „großen“ Radiomax koppelbar mit allen gängigen Broadcast-Pulten

BEATSYNC

BEATSYNC ist ein Modul für cartmax und radiomax-onair, mit dem Sie im Sendebetrieb Soundfiles auf einfachste Weise taktsynchron aufeinanderfolgend spielen können. Die Bedienung ist kinderleicht: Sie starten wie gewohnt den nächsten Take, das Playout verzögert Ihren Startvorgang bis Ihr Take taktsynchron zum gerade laufenden Take liegt. Beatsync ist besonders geeignet für Sendungsverpackungen wie Nachrichten > Wetter > Verkehr > Showopener. Hierbei können die Cartabfolgen beliebig gruppiert, als Jingleset gespeichert und z.B. zu Stundenbeginn automatisch geladen werden. Beatsync-Takes müssen audioseitig nicht an Taktgrenzen geschnitten werden, denn das für Beatsync zugrunde liegende Taktraster lässt sich im Beatsync-Editor sehr einfach verschieben. In Radiomax-Spiellisten sind mit Beatsync einfach zu handhabende taktsynchrone Wechsel zwischen Musiktiteln möglich. Weiterer Vorteil: Durch das vorhandene Beatsync-Taktraster sind Loopmarken (z.B. für Musikbetten) im Take sekundenschnell definiert.

Bild: Beatsync integriert in cartmax. Beatsync-Takes werden direkt taktsynchron von der Cartebene, aus Cartstacks oder von Startelementen gestartet.

Key Features

  • per Beatsync-Editor einfach zu erstellende Taktraster
  • kein Audiozuschnitt an Taktgrenzen notwendig
  • mit RADIOMOTION kombinierbar
  • einfache Erstellung von Loopmarken

RADIOMOTION

RADIOMOTION ist ein Modul für cartmax und radiomax-onair, mit dem Sie im Sendebetrieb bei einem laufenden Take z.B. die „Audiodichte“, das „Motiv“ oder die „Instrumentierung“ auf Knopfdruck ändern können. Ein Radiomotion-File ist ein Multichannelfile und beinhaltet mehrere Stereospuren, die audioseitig bei der Wiedergabe spontan gewechselt oder gruppiert werden können.

Beispiel 1: Wetterbett mit 3 Motiv-Stereospuren, zum Wechseln wetterbezogen während der Wettermeldung

  • Spur 1: Regen und Donner
  • Spur 2: windig und stürmisch
  • Spur 3: Frühling mit Vogelgezwitscher

Beispiel 2: Musikbett mit 3 Stereospuren mit unterschiedlicher Audiodichte

  • Spur 1: light: minimale Instrumentierung
  • Spur 2: medium: stärkere Instrumentierung
  • Spur 3: full: volle Instrumentierung

Beispiel 3: Musiktitel, unterteilt in 3 Submix-Stereospuren, die gruppiert oder ausgeblendet werden können

  • Spur 1: Drums
  • Spur 2: Guitars
  • Spur 3: Vocals

Speziell das Beispiel 3 ermöglicht für Radios völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten und Hörereindrücke beim Spielen von Musiktiteln, erfordert aber, daß die Platten-Labels entsprechende Submixe bei Neuveröffentlichungen mit bereitstellen, so wie es bislang mit „Radioedit“- und „Instrumental“-Versionen bereits geschieht.

Key Features

  • spontanes Ändern der Audio-Charakteristik während der Wiedergabe
  • Tool für Konvertierung mehrerer Stereofiles zu einem Radiomotion-File (Multichannelfile)
  • mit BEATSYNC kombinierbar